zahnbehandlungs-reise.ch

Unverträglichkeit von Zahnersatz und Zahnprothesen

Unter Prothesenunverträglichkeit versteht der Zahnarzt einen psychopathologischen Mechanismus, der zur Ablehnung von Zahnersatz führen kann.

-

Bei der Prothesenunverträglichkeit "Prothesenintoleranz" gibt es eine "Somatogene Unverträglichkeit" von Zahnersatz wie auch die "Psychogene Unverträglichkeit", wo die zahnärztliche Arbeit vom Zahnersatz einwandfrei ist, im Gegensatz zur "Iatrogener Prothesenunverträglichkeit, wo bei der Anfertigung und Eingliederung von Zahnersatz Fehler in der Zahnversorgung verstanden werden, die vom Zahnarzt oder in der Zahntechnik beim Zahntechniker verursacht worden sind oder möglich sind auch lokale irritierende Faktoren, die vom Zahnarzt nicht erkannt werden können. Zur Iatrogenen Prothesenunverträglichkeit zählen falsche Randgestaltung, wo zu lange, kurze, dicke oder zu dünne Funktionsränder vorhanden sind oder eine falsche Bisshöhe, Okklusion wie auch iatrogener Druck auf die Nervenaustrittspunkte etc. vorhanden sind. Bei der somatogene Unverträglichkeit von Zahnersatz liegen die Ursachen im körperlichen (organischen) Bereich vom Zahnpatient, so Allergien als krankmachende Überempfindlichkeit, Eisenmangel, Blutkrankheiten, Vitaminmangel, Mundtrockenheit etc. doch gibt es auch die werkstoffbedingte Prothesenunverträglichkeit in Form von Mundschleimhautentzündungen (Prothesenstomatitis). Die grösste Gefahr beim Tragen einer Vollprothese ist im höheren Lebensalter die Mundtrockenheit, verursacht durch Verminderung vom Speichelfluss, vielfach durch ungenügende Flüssigkeitseinnahme oder als Nebenwirkung von Medikamenten, so dass eine schleimhautgetragene Zahnprothese keinen Halt mehr findet. Eine gute Alternative zu Zahnprothesen sind Zahnimplantate oder ein fixer Zahnersatz auf Implantaten als Zahnwurzelersatz wie auf Zahnwurzeln und Zähnen.

-

Tragen von Totalprothesen

Die Vollprothese mit Kunststoffzähnen kommt im zahnlosen Kiefer zum Einsatz, wenn sich die Prothese durch Unterdruck (Mundspeichel) an der Mundschleimhaut festsaugen kann und ist die einfachste Form von Zahnersatz.

-

Die schleimhautgetragene Prothese ist eine günstige Alternative zu Zahnimplantaten, wenn keine Zähne mehr vorhanden sind. Das Angewöhnen an Vollprothesen wie auch das Tragen von Totalprothesen ist nicht einfach, denn ca. zwei Prozent aller Patienten, die mit einer Prothese versorgt werden, haben sich nach mehreren Monaten nicht an die Vollprothese gewöhnt und haben Probleme mit Prothese, im Besonderen mit schlecht sitzender Prothese. Haftcreme kann bei der Eingewöhnung einer neuen Prothese helfen, die Unsicherheit zu überwinden, denn bei neuer Zahnprothese bekommt hat man normalerweise ein Fremdkörpergefühl, da Kaumuskulatur, Lippen, Zunge und Schleimhaut einige Zeit benötigen, um sich an den Zahnersatz zu gewöhnen, sodass das Prothesenhaftmittel nur ein Hilfsmittel sein kann. Wenn eine Zahnprothese ungenügend gepflegt wird, kann daraus ein Krankheitsbild der Prothesenunverträglichkeit entstehen, das die Annahme von Zahnersatz erschwert oder unmöglich macht. Für Vollprothesen gibt es auch kostengünstige Mini-Implantate zur Fixation der Totalprothese, doch diese können nicht in jedem Fall eingesetzt werden und sind mit normalen Zahnimplantaten nicht vergleichbar.

-

Irritationen der Mundschleimhaut können durch Reinigungsmittel, Zahnpasta, Mundwasser, Reinigungsmittel wie auch durch Fremdkörper unter der Zahnprothese entstehen.

Prothesenverträglichkeit der Zahnprothese-
- Mundpflege und Prothesenpflege sollte täglich erfolgen
- Zahnersatz-Beläge, ein idealer Nährboden für Bakterien
- Prothesen-Druckstelle entsteht meist durch Beläge
- Prothesenhaftmittel, eine Notlösung für Prothesenhalt
- Hefenpilze an Prothesen können sich gut entwickeln
- Durch Zahnfleischpflege bleibt das Zahnfleisch gesund
- Prothesen über Nacht müssen feucht gehalten werden
-
Wenn eine Zahnprothese nicht regelmässig gereinigt wird, kann sich auch am künstlichen Gebiss Zahnstein und ein hartnäckiger bakterieller Belag entwickeln, sodass Druckstellen auf das Zahnfleisch wirken, was auch bei einer guten Qualitäs-Zahnprothese Intraoral Schmerzen verursachen kann. Ein Unverträglichkeit kann bei Zahnprothesen auch entstehen, wenn eine Unterfütterung der Prothese durch den Kieferknochenschwund notwendig wird, denn bei der Prothesen-Unterfütterung wird eine nicht mehr richtig passende Prothese an die veränderten Kieferverhältnisse angepasst, damit die Saugwirkung wieder vorhanden ist. Eingebrachte Prothesenhaftmittel als Haftpulver und Haftcremes vergrössert die Viskosität von Schleim und Mundspeichel, um die Prothesenhaftung am Kiefer als Notlösung zu verbessern, doch bei unsachgemässer Anwendung können an der Mundschleimhaut Schäden entstehen.

-

Home > Zahnbehandlung Ungarn

Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.
Hier geht es zur Datenschutzerklärung